Das Mal der Götter: Berufen

Das Mal der Götter: Berufen
Francesca Peluso
Impress
E-Book
Seiten: 276
ET: 30.01.2020

das-mal-der-gtter-1-berufen

Francesca Peluso erschafft mit „Das Mal der Götter: Berufen“ einen wundervollen Auftakt in eine Fantasyreihe rund um ein Königreich, Priesterinnen und Götter.
Bereits das Cover konnte mich überzeugen und der Klappentext hat mich ebenfalls neugierig gemacht.

Klappentext:
Im Land Sirion erwählt der Sonnengott alle fünfzig Jahre einen neuen König. Dessen Pflicht ist es, sich eine Braut aus dem Kreis der Priesterinnen zu nehmen, um dem Land Frieden und Wohlergehen zu schenken. Die sture Celeste ist eine von ihnen, sie möchte jedoch keinen wildfremden Mann heiraten und ihre Freiheit aufgeben. Sogar wenn der neu berufene Sohn der Sonne niemand Geringeres ist als der gut aussehende Fremde, der ihr kurz zuvor bei einem Angriff das Leben gerettet hat. Auch Nathaniel ist wenig begeistert von seiner Rolle im Spiel der Götter. Nichtsdestotrotz müssen die beiden ihre Bestimmung akzeptieren. Denn das Königreich wird bedroht und nur mit vereinten Kräften können sie dessen Bewohner schützen…

Alle 50 Jahre gibt es im Land Sirion einen neuen König. Dieser wird jedoch nicht durch Geburtsrechte oder ähnliches auf den Thron gesetzt, sondern vom Sonnengott erwählt. Es kann jeden treffen und man kann sich dagegen auch nicht wehren. Das Schicksal ist gnadenlos. Ein Jahr hat dieser König dann Zeit, sein Amt zu übernehmen und sich eine Königin zu suchen. Zur Verfügung stehen ihm drei Priesterinnen, welche nun um die Gunst des neuen Königs buhlen können.

Die Welt, welche die Autorin hier geschaffen hat ist wirklich toll. Durch die verschiedenen Priesterinnen und den Auserwählten neuen König prallen zwei unterschiedliche Welten aufeinander. Das Zusammentreffen ist hierbei sehr unterhaltsam.

Celeste, eine der Priesterinnen und Nathaniel unterhalten während der Handlung durch ihre Dialoge und ihre Neckereien. Ebenso ihre gegensätzlichen Ansichten bringen Schwung in die ganze Geschichte und Ihnen auf der Reise zu folgen macht dadurch unheimlich Spaß. Die Autorin lässt und trotz aller Unterhaltung auch hinter die Fassaden der Protagonisten sehen und schafft für mich wirklich tiefgründige und authentische Charaktere, in welche man sich einfach verlieben muss.

Insgesamt erschafft die Autorin durch den lockeren und bildhaften Schreibstil eine faszinierende Welt, in welcher man sich als Leser schnell verlieren kann. Ich war ziemlich schockiert, als ich beim Ende angelangt bin, denn mir war absolut nicht klar, wie schnell ich durch die Geschichte gerauscht bin. 

Ich persönlich bin wirklich sehr gespannt, in wie weit sich die Geschichte entwickeln wird. Mehrer Handlungsstränge sorgen nämlich bereits in Band 1 für eine möglicherweise große Krise. Viele Fragen bleiben offen und man kann nur gespannt sein, welche Intrigen, Machtkämpfe und Kriege noch folgen werden. Und natürlich bleibt die Frage, welche der Priesterin am Ende die Königin sein wird.

Ein für mich wirklich gelungener Auftakt in eine göttliche Welt. Tolle Charaktere, ein Schreibstil welchem man gerne verfällt und eine Geschichte welche in den Bann ziehen kann, sorgen für wirklich unterhaltsame Lesestunden.

☕☕☕☕

Ein wirklich gelungener Debütroman der Autorin 🙂

2 Kommentare zu „Das Mal der Götter: Berufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s