Nocturna – Das Spiel des Fuchses

Nocturna – Das Spiel des Fuchses
Maya Motayne
Blanvalet Verlag
Paperback
Seiten: 512
ET: 21.12.2020
ISBN: 978-3-7341-6188-9

Als ich das Cover zu „Nocturna“ gesehen hatte, war ich sofort interessiert, was sich hinter dem Titel für eine Geschichte verbirgt. Mit „Nocturna – Das Spiel des Fuchses“ halten wir den Auftakt einer High-Fantasy-Serie und zugleich noch den Debütroman der Autorin Maya Motayne in den Händen. Eine lateinamerikanisch angehauchte Geschichte voller Magie und Geheimnissen. Der Klappentext lässt einiges erwarten und so habe ich mich auch gerne in die fremde Welt gestürzt.

Nocturna – Das Spiel des Fuchses
Es ist Jahre her, dass Finn zuletzt ihr eigenes Gesicht erblickt hat. Denn die Gesichtsdiebin verfügt über Magie, die es ihr erlaubt, ihre Erscheinung beliebig zu verändern. Doch nicht nur sie weiß, wie nützlich dieses Talent ist: Ein finsterer Unterweltboss hat Finn in seiner Gewalt. Sollte die Gesichtsdiebin daran scheitern, einen Auftrag für ihn auszuführen, wird sie ihrer Kräfte für immer beraubt werden. Der gutmütige Prinz Alfehr, Thronfolger wider Willen, wendet ebenfalls zwielichtige Magie an: Er will seinen verschwundenen älteren Bruder, den Kronprinzen, finden, obwohl alle glauben, er sei tot. Als sich Finn und Alfehr gegenüberstehen, ist es, als würden Kräfte so unterschiedlich wie Tag und Nacht aufeinanderprallen. Und diese Wucht setzt eine ungeahnt böse Magie frei …
Text by randomhouse.de

Der Einstieg in das Buch ist mir hierbei super gelungen. Wir befinden uns in San Cristóbal und lernen die Welt, das Magiesystem und die Protagonisten Alfie und Finn kennen. Die Beschreibungen der Autorin sind sehr detailliert und bildhaft, sodass man sich in der Welt wirklich gut zurecht finden kann.

Ist man erstmal angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Mit dem Prinzen Alfie begeben wir uns auf eine geheime Mission. Ziel ist es seinen verschwundenen Bruder, den Kronprinzen zu finden, obwohl alle glauben, dass dieser tot sei. Bei dieser Mission begegnet er der Gesichtsdiebin Finn. Finn verfolgt anfangs ihre eigenen Ziele, muss jedoch nach der gescheiterten Begegnung mit dem Prinzen, einen Auftrag für einen Unterweltboss ausführen, um ihre geraubte und unterdrückte Magie wieder zurück zu erhalten. Als sich die Wege von Finn und Alfie gekreuzt haben, haben beide nicht mit den Folgen gerechnet, welche ihre Handlungen ausgesetzt haben. Entgegen ihren ursprünglichen Zielen, müssen sie etwas viel mächtigeres und größeres bekämpfen, um die Welt, in der sie leben, zu retten.

Die Handlung ist unfassbar spannend und ereignisreich erzählt. Ich hatte zu keinem Moment das Gefühl, eine langweilige Szene vor mir zu haben. Im Gegenteil: Manchmal haben sich die Ereignisse so überschlagen, dass ich überhaupt nicht mehr verstanden habe, was denn nun passiert. Hier hätte ich mir manchmal etwas mehr Tiefe und mehr Langatmigkeit gewünscht. Der ansonsten knackige und leicht zu lesende Schreibstil, dürfte hier etwas mehr Hintergründe und Details preisgeben. Ansonsten haben wir eine durchaus fesselnde und packende Story voller Überraschungen, Wendungen und einer Düsternis, welche berauschend und erschreckend zugleich ist. Für mich verliert die Geschichte niemals an Spannung und überzeugt durch gewaltige und gut durchdachte Handlungsstränge.

Die Protagonisten Alfie und Finn gefallen mir sehr gut. Beide durchleben eine Wandlung und stellen ihre eigenen Ziele hinter das große Ganze. Vor allem Finn hat mir Durch ihre vielen kleinen Eigenarten und ihre Schlagfertigkeit gefallen. Sie passt zu Alfie wie die Faust aufs Auge. Beide ergänzen sich super und werden zu einem tollen Team. Ihre Dialoge sind spritzig, amüsant und humorvoll und geben der Geschichte eine gewisse Lockerheit, welche manchmal wirklich notwendig ist.

Fazit:

Für mich war das Worldbuilding wirklich klasse und das System der Magie total spannend und aufregend. Die Handlung ist durchweg unterhaltsam und lässt den Leser kaum zu Atem kommen. Mit Finn und Alfie haben wir überzeugende Protagonisten, welche einem wirklich ans Herz wachsen.
Insgesamt ein toller Fantasyroman, welcher an manchen Stellen etwas mehr Liebe zum Detail gebraucht hätte, damit man sich als Leser nicht erschlagen fühlt.

Von mir eine Leseempfehlung an alle, welche sich eine neue Fantasywelt wünschen und sich von Handlung und Charakteren überraschen lassen wollen.

☕☕☕☕

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Ein Kommentar zu „Nocturna – Das Spiel des Fuchses

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s